Beauty Hacks: So wäschst du deine Haare richtig!

In freundlicher Zusammenarbeit mit Pantene Pro-V <3

Wer von uns träumt schon nicht von vollem und gesund aussehendem Haar, das voller Vitalität glänzt und einfach gepflegt aussieht? Trends wie “no poo”, bei denen komplett auf das Shampoo verzichtet wird oder auch “co-wash”, bei welchem das Haar nur mit Conditioner gewaschen wird, zeigen, wie sehr viele von uns noch immer unzufrieden mit ihren Haaren und vor allem auch mit den angebotenen Pflegeprodukten sind.

Meist sind es aber die kleinen Dinge, die wir bei unserer (täglichen) Haar Routine falsch machen und unser Haar somit selber und unnötig strapazieren – und zwar tatsächlich beginnend von der passenden Pflege bis hin zum Trocknen der Haare. In Zusammenarbeit mit Pantene Pro-V habe ich daher einmal die absoluten Dos & Donts beim Haare waschen für euch zusammengefasst. Damit dem gesunden Haartraum nichts mehr im Wege steht! 🙂

Wie oft sollte ich meine Haare waschen?

Wie oft wir unsere Haare waschen sollten, ist von Haar zu Haar ganz unterschiedlich. Solang die Haare nicht fettig aussehen oder gar unangenehm riechen, müssen die Haare gar nicht unbedingt gewaschen werden. Je öfter man seine Haare sogar wäscht, umso schneller fetten die Haare auch wieder nach, so jedenfalls meine persönliche Erfahrung. Haare und Kopfhaut scheinen sich nämlich an die Routine zu gewöhnen und sich anzupassen. Ich habe eher trockenes Haar und wasche meine Haare, wenn ich nicht so viel schwitze wie z. B. im Hochsommer, alle zwei bis drei Tage. Am Tag nach der Haarwäsche lassen sich die Haare zudem auch viel besser stylen, als direkt am gleichen Tag!

Die richtige Pflege

Die richtige Pflege spielt natürlich eine primäre Rolle! Bei meinem feinen Haar setze ich auf die Produkte aus der Pantene Pro-V Volumen Pur Pflegeserie! Dank der Nährstoff- Booster-Technologie sorgt das Volumen Pur Shampoo für Fülle und Glanz. Außerdem enthält es auch den Pantene Pro-V Komplex und aktive Antioxidantien, die das Haar zusätzlich vor Schäden schützen.

Nach dem shampoonieren benutze ich zusätzlich auch immer einen pflegenden Conditioner bzw. eine Pflegespülung. Die neu entwickelte 3 Minuten Miracle Pflegespülung der Pantene Pro-V Volumen Pur Pflegeserie wirkt wie eine Haarkur und gleicht innerhalb von nur 3 Minuten Schäden, wie z. B. Spliss, der letzten 3 Monate aus und schließt zudem die Schuppenschicht der Haare, was sie so richtig schön geschmeidig macht!

Die Menge der Pflege

Ein walnussgroßer Klecks ist bei dem Pantene Pro-V Volumen Pur Shampoo völlig ausreichend! Das Volumen Pur Shampoo als auch die Pflegespülung, welche ich bei meinem langen Haar immer verwende, verteile ich vorher in beiden Händen und schäume es so vorher schon etwas auf, bevor ich es im nassen Haar verteile.

Shampoo am Ansatz

Ich verteile das reinigende Shampoo immer nur am Ansatz. Spätestens beim Ausspülen läuft das Shampoo ja auch nochmal durch die Längen und reinigt diese ebenso.

Pflegespülung, Rinse, Kur & Conditioner in den Längen und Spitzen

Die Pantene Pro-V Volumen Pur 3 Minuten Miracle Pflegespülung hingegen verteile ich wiederum in den Längen sowie in den Haarspitzen. Idealerweise lässt man diese extra Portion Pflege ein bis drei Minuten einwirken, sodass sich die pflegenden Inhaltsstoffe auch voll entfalten und komplett vom Haar aufgenommen werden können. So bleibt das Volumen am Haaransatz erhalten und die Haarlängen sehen wunderschön gepflegt und geschmeidig aus!

Kopfmassagen

So schön und angenehm es auch ist, um die Talgproduktion der Kopfhaut nicht weiter anzuregen, sollte man besser auf ausgiebige Kopfmassagen bei der Haarwäsche verzichten. So fetten der Haaransatz weniger schnell nach und die Haare bleiben länger frisch!

Die richtige Wassertemperatur

Zu heißes Wasser trocknet die Haare aus, weswegen ich auch immer lauwarmes Wasser benutze.

Richtig ausspülen

Alle Produkte, also Shampoo und Pflegespülung, sollten komplett ausgespült werden, sodass kein Schaum mehr im Wasser zu sehen ist, da sie ansonsten die Haare nur beschweren würden.

Haare schonend und richtig trocknen

Um die geschlossene Haarschicht nicht wieder aufzurubbeln oder gar die Spitzen zu spalten, sollten die Haare mit dem Handtuch sanft ausgedrückt und nicht etwa trocken gerubbelt werden. Das Trocknen übernimmt nämlich der Fön, der übrigens nicht zu heiß eingestellt werden sollte, da zu heiße Luft die Haare unnötig strapaziert. Ich benutze beim Fönen übrigens auch immer eine Paddle Bürste, damit die Haare sich erst gar nicht verwirren. Nachdem die Haare trocken gefönt sind schadet es außerdem nicht, mit der kalten Luft des Föns nochmal drüber zu gehen, denn auch das bringt nochmal einen schönen Glanz!

Darf ich meine nassen Haare kämmen?

Mit der richtigen Bürste ist das kein Problem, allerdings sollte man vorsichtig von unten nach oben bewegen und kleine Knötchen vorsichtig auszubürsten, um einzelne Haare nicht auszureissen. Ich benutze dabei für meine Haare wie gesagt eine breite Paddle Bürste, welche sich besonders gut für lange Haare eignet und diese schonend und vorsichtig entwirrt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?