DAS GROSSE HOW-TO DER FARBEN

DAS GROSSE HOW-TO DER FARBEN

Mit freundlicher Unterstützung von Ariel


 

Welche Farben passen eigentlich zu mir und welche Farben unterstreichen meinen Typ? Welche Farben passen am besten zusammen, wie kombiniere ich z. B. einen orangefarbenen Trenchcoat oder eine gelbe Tasche? Ihr Lieben, wie ihr merkt, dreht sich heute alles um ein ganz grundlegendes und daher aus meiner Sicht auch sehr interessantes Thema, nämlich die Farb- und Typberatung oder auch das große How-To der Farben! 

Welche Farben stehen mir?

Als ich noch ein paar Jährchen jünger war, habe ich ja wegen dieser ganzen „Welcher Typ bist du? Tests geglaubt, dass ich wegen meiner braunen Haare und den braunen Augen ein warmer Typ bzw. Herbsttyp sei. Als ich dann während meiner Ausbildung an einem Knigge-, Farb- und Typberatungs-Seminar teilgenommen hab, bei dem wir uns Tücher in den verschiedensten Farben angehalten haben, wurde mir dann ganz schnell klar, dass ich wohl ziemlich daneben lag. Als Kind vom Lande bzw. vom Hof hat man vielleicht auch so einfach tendenziell einen Hang zu Naturtönen, man weiß es nicht. 😉

Heute bin ich jedenfalls etwas schlauer und ich weiß heute auch, dass eigentlich jeder, jede Farbe tragen kann. Vielmehr kommt es auf den Ton an. Bist du ein warmer Typ, unterstreicht ein warmer Rotton mit einem leichten Gelbanteil deinen Typ meist besser als beispielsweise ein basskühles Rosa, bei dem ja schon ein recht hoher Anteil blau vorhanden ist. Ein eher kühlerer Farbtyp, so wie ich es bin, kann neben den kühlen Nuancen und knalligen, leuchtenden Farben übrigens auch mit schwarz, weiß und grau nichts verkehrt machen.

Ob eher die kühlen oder warmen Töne deinen Typ unterstreichen, kannst du tatsächlich am besten mit Tüchern oder auch mit Oberteilen in verschiedenen Farben ausprobieren, welche du nacheinander anziehst und schaust, was dich am meisten strahlen lässt – oder du benutzt ein Fotobearbeitungsprogramm wie ich es hier gemacht habe (inkl. gelber Haarsträhnen 😀 ).

Meist ist es aber recht deutlich zu erkennen, weil DEINE FARBEN dich einfach frischer wirken und deine Haare, deinen Teint und deine Augen leuchten lassen. Eigentlich ist gelb an sich ja schon ein warmer Farbton und daher als Beispiel eigentlich nicht so toll gewählt, aber dennoch denke ich, dass bei den Pics trotzdem ganz gut deutlich wird, dass das hellere, frischere Gelb meinen Typ schon besser unterstreicht als der eher orangefarbene Ton.

Da wir uns im Laufe unseres Lebens verändern, werden sich aber auch unsere Farben verändern. Im Sommer beispielsweise sehen knallige und leuchtende Farben natürlich meist viel schöner aus, weil sie zu unserem gebräunten Teint ganz anders wirken. Auch die Haarfarbe verändert sich im Laufe des Lebens, zumindest, wenn wir sie nicht irgendwann in unserer Naturfarbe nachfärben.

Damit wir auch jeden Tag strahlen können, sollten wir all unsere schönen und teuren Sachen natürlich auch immer schön pflegen. Tiefensauber, fleckenfrei und strahlend rein wird die Wäsche mit den brandneuen und superpraktischen 3 in 1 Pods von Ariel, die man ganz easy in die Wäschetrommel zur Wäsche gibt, wo sie sich dann rückstandslos auflösen. Leichter und schneller lässt sich wohl kaum ein Waschmittel dosieren und vor allem sind die Pods mal eine sehr saubere Sache. Und das sogar im doppelten Sinne! 🙂

Ariel 3 in 1 pods erfahrungen

 

 

Farben kombinieren

Der Farbkreis

 

farb kreis

 

Da werden Kindheitserinnerungen wach, oder? 😀 Den Farbkreis kennen die meisten von uns nämlich sicher noch aus der Grundschule! Blau, gelb und rot, die drei Grundfarben, liegen hierbei nebeneinander wenn man gelb mit blau vermischt, wird’s grün.

Und je höher der jeweilige Anteil von gelb oder blau ist, umso wärmer oder kühler wird das Grün. Okay, das haben wir uns damals natürlich gemerkt, easy! Hier geht es aber jetzt auch gar nicht so sehr ums Mischen von Tönen, sondern, welche Farben sich im Farbkreis gegenüber und nebeneinander liegen und somit perfekt miteinander harmonieren. Heutzutage müssen wir uns natürlich nicht mehr strikt an diesen Farbkreis halten, dennoch kann er im Zweifelsfall beim Kombinieren von Farben ganz hilfreich sein!

 Lieblingskombis: Was passt zu…

…rot:         dunkelblau, braun, grau, weiß & schwarz, Nudetöne

...blau:      rot, grün, braun, grau, schwarz & weiß, Nudetöne

…grün:     magenta, rosa, blau, braun, weiß & schwarz, Nudetöne

…gelb:      violett / lila, blau, braun, grau, weiß, Nudetöne

…violett:  gelb, dunkelblau, braun, grau, weiß & Nudetöne

…orange: violett, blau, grau & weiß

 

Ich hoffe euch hat mein großes How-To der Farben gefallen! 🙂 Natürlich halte auch ich mich nicht 100% immer daran, man muss sich vor allem natürlich auch einfach in seinen Sachen wohlfühlen! Denn das strahlen wir letztendlich auch aus! 🙂

6 Kommentare

  1. 2016-09-18 / 23:39

    Das nenne ich mal einen hilfreichen Post, richtig gut geschrieben! Zu gerne würde ich auch mal eine professionelle Farbberatung machen, da käme sicher ein spannendes Ergebnis heraus. Bis dahin bleibe ich aber bei meinen Lieblings“farben“ Schwarz, Weiß und Beige.
    Allerliebst
    Melia Beli
    http://www.meliabeli.de

  2. 2016-09-18 / 21:25

    Stephilein, was für ein super liebevoll gestalteter, schöner Post! Und die Aufzählung welche Farben zu welchen passen muss ich mir direkt mal abspeichern!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  3. 2016-09-18 / 13:49

    So ein cooler Post, du hast echt ein Händchen für tolle Kombinationen 🙂

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

Kommentar verfassen