Das perfekte Selfie

Das perfekte Selfie

In freundlicher Zusammenarbeit mit Max Factor

Während die meisten von uns sich vor einigen Jahren oftmals noch etwas bekloppt dabei vorkamen, in der Öffentlichkeit Bilder von sich zu knipsen, ist es mittlerweile ja schon ganz normal geworden, die Sache mit den Selfies. Aber wie machen das eigentlich die Blogger, deren Selfies so perfekt aussehen? Mit den folgenden Tipps und Tricks gelingt jedem das perfekte Selfie!

Der perfekte Bildausschnitt

Der perfekte Bildausschnitt sollte auf jeden Fall nicht zu groß sein, damit meine ich jetzt das Gesicht.  😉 Auch das Heranzoomen lässt die Qualität eures Bildes deutlich mieser werden. Perfekt ist es, wenn neben eurem Gesicht noch etwas mehr zu sehen ist, sei es ein wenig vom Hintergrund bzw. dem Ort des Geschehens als auch das was ihr tragt, euer Oberteil, ein wenig Schmuck oder auch ein paar schöne Accessoires. Leicht schräge Bilder von oben kommen zudem meist auch besser an, als wenn ich euch von unten fotografiert. Setzt eure Schokoladenseite in Szene!

Das perfekte Licht

Nicht zu dunkel, nicht zu hell – das Licht ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt für euer perfektes Selfie. Dabei geht nichts über Tageslicht! Allerdings sollte man die Mittagssonne wegen harter Schatten im Gesicht eher meiden und auch so schmeichelt die pralle Sonne meist nicht so sehr. Ideal ist ein schattiges, aber dennoch helles Plätzchen, auch im Auto ist das Licht meist perfekt. Das perfekte Licht findet ihr meist auch, wenn ihr euch auf der Stelle dreht und einfach schaut wie das Licht fällt und eurem Teint am meisten schmeichelt. Selfies in der Wohnung gelingen am besten mit Blick zum Fenster, natürlich nur bei Tageslicht. 😉

Der perfekte Ausdruck

Da fällt mir doch zuallerst irgendwie das Duckface ein. 😀 Ein Lächeln wirkt aber doch viel sympathischer, meint ihr nicht? Auch ein cooler Blick hat was, wer’s drauf hat! Der perfekte Ausdruck gelingt meist leider auch nicht mal eben so, ich möchte euch gar nicht verraten wieviele Selfies ich manchmal mache, bis ich ein Pic gefunden habe, welches mich einigermaßen zufrieden stellt. 😀 Übung macht aber auch hier den Meister.

Der perfekte Augenaufschlag

Natürlich muss man für das perfekte Selfie nicht unbedingt wer weiss wie bzw. überhaupt geschminkt sein. Allerdings muss ich schon sagen, dass ich mir persönlich schon etwas besser gefalle, wenn ich auch etwas zurechtgemacht bin. 🙂 Für den perfekten Augenaufschlag und einen intensiven Blick sorgt hierbei nun mein neuer False Lash Epic Mascara von Max Factor, welchen ich die letzten Wochen testen durfte. Das besondere an dem False Lash Epic ist die neue Kombinationsbürste, welche aus dem klassischen Bürstenkopf und einer Kugelbürste an der Spitze des Mascaras besteht. Die Kombinationsbürste sieht auf den ersten Blick auch schon irgendwie witzig aus, war anfangs für mich aber auch etwas gewöhnungsbedürftig. Mittlerweile will ich sie aber schon gar nicht mehr missen, diese witzige, borstige Kugel, da sie tatsächlich auch die hintersten Härchen in den Augenwinkeln erreicht und auch für die unteren Wimpern toll geeignet ist und sie schön definiert – für Selfies natürlich genial!

Tja, da braucht man auch keine Wimpernverlängerung mehr! 😉

 
 Der False Lash Epic Mascara von Max Factor 
 

Die perfekte Bearbeitung

Die Bearbeitung ist natürlich immer Geschmacksache und auch ich habe bis vor kurzem noch viele verschiedene Filter verschiedener Apps ausprobiert und experimentiert. Was ich vorweg schonmal ganz wichtig finde ist, dass man es nicht übertreibt, sei es mit dem Filter an sich oder mit der Weichzeichnung oder der Retouche, von ein paar dicken Pickeln mal abgesehen. So schlimm kann die Haut gar nicht sein. Auch zu weisse Zähne à la Naddel sehen einfach unnatürlich aus. Eine gute Retouche fällt nicht auf. Und jetzt gebe ich euch mal einen kleinen Überblick meiner Lieblings-Apps für das perfekte Selfie:

Die Haut weicher, die Zähne weisse, die Augen klarer. Facetune hilft dabei, kleine Makel zu korrigieren, sollte wie gerade schon erwähnt aber wirklich nur sparsam eingesetzt werden. 

Valencia, Hudson & Co. die bekannten Instagram Filter setzen wohl nur die wenigsten Blogger ein. VSCO bietet Gratis Filter, andere muss man kaufen. Seit einigen Monaten benutze ich fast nur noch den HB2 Filter von VSCO, welcher dem Bild eine gewisse Tiefe verleiht. Die Intensität der Filter stelle ich nie höher als 8, meist liegt der Wert noch weit darunter. Kontrast, Helligkeit usw. kann man ebenfalls in VSCO einstellen, allerdings sind die Abstufungen nicht so fein. Besser ist da eigentlich z. B. …

Afterlight. Afterlight bietet wie Instagram und VSCO neben einigen, ganz guten Filtern, die Möglichkeit, die perfekte Feinabstimmung an Kontrast, Licht, Schärfe usw. vorzunehmen. Etwas Schärfe kann dem Selfie meist nicht schaden… 😉

Und dann:

Cheeeeeeese!!!

Follow:

7 Kommentare

  1. Mamutschka
    2016-09-26 / 16:41

    So toll der Mascara und der Cimmelmann zum Schluss sowieso. Sehr toller und interessanter Beitrag meine Süsse 🙂

  2. 2016-09-26 / 15:55

    Hahaha, ich musste gerade so lachen, als ich beim letzten Bild angekommen bin, genial!:) Und ich nutze auch am liebsten die drei Apps, die du genannt hast, vor allem VSCO!

    Fühl dich gedrückt, Vanessa
    PIECESOFMARIPOSA.com

  3. 2016-09-17 / 11:26

    Das hast du gut zusammengefasst, Liebes! Ich hab ja immer meine Schokoladenseite und wie du schon sagst, mit dem perfekten Licht klappt es dann schon 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS http://www.wie-hund-und-katze.com

  4. 2016-09-16 / 22:42

    Das sind schöne Tipps, du hübsche. An Selfies habe ich mich bisher noch gar nicht groß heran gewagt, weil ich irgendwie nicht das typische Selfieface habe.Aber wie du schon sagst, Übung macht da sicherlich den Meister. Ich bin nur immer so… unmotiviert xD.

    Liebe Grüße
    Shades of Ivory

Kommentar verfassen