White for Summer – und die Geschichte vom kleinen Horst

White for Summer – und die Geschichte vom kleinen Horst

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet ein wunderbares, langes Pfingstwochenende! Bei uns war es ja mal wieder spannend, gestern bzw. vorgestern hatten wir nämlich einen Rohrbruch hier im Wald, so dass ich mich nichtmal waschen konnte und „gezwungenermaßen“ noch einen Tag Urlaub dranhängen musste. Das Wasser läuft aber wieder und ich bin natürlich schon längst wieder fresh! 😀

Und dann war da noch der kleine Horst. Horst, das Entenküken, ist am Montagabend ganz alleine auf dem Wasser an einem Firmengelände herum geschwommen und hat lauthals nach seiner Mama und den Geschwistern geschrien. Nachdem wir uns das etwa eine Stunde angeguckt haben, es langsam dämmrig wurde und die Krähen sich schon auf das Abendbrot gefreut haben, hab ich mir ein Herz gefasst und bin in das Wasser rein, um den kleinen Mann mitzunehmen. Der hatte natürlich extrem Angst, doch irgendwann habe ich das flinke Entchen tatsächlich einfangen können. Ab in die Kameratasche und ab nach Hause.

Dort haben wir ihm erstmal ein Ei gekocht und ihn mit einem Körnerkissen und Kuscheltiere gewärmt. Mein Gott war der süß! Die Nacht hat er super durchgestanden, gefressen hat er auch. Dennoch habe ich dann gestern eine Auffangstation angerufen und ihn dorthin gebracht. Kleine Enten können nämlich sehr schnell anhänglich werden, was zu Fehlprägungen führen kann und diese vor allem nicht mehr ausgewildert werden können. Das habe ich nämlich schon sehr gemerkt, er hat schon gestern sehr oft nach mir gerufen und sobald ich meine Hand in den Karton gehalten hab, hat er sich darunter gekuschelt war wieder ruhig. So sehr es mir das Herz gebrochen hat ihn wieder abzugeben, ist für die kleine Ente einfach das Beste gewesen. So wächst er nun mit ganz vielen anderen Entenwaisenbabys auf und kann als große Ente wieder in die Natur entlassen werden. Da weit und breit die Mama nicht da war, hätte er draußen übrigens keinerlei Überlebenschance gehabt, also haben wir alles richtig gemacht. Ich wollte natürlich auch nicht voreilig handeln, aber wenn ich ihn dort zurück gelassen hätte, hätte ich auf jeden Fall nicht schlafen können.

Uppala, die Geschichte vom kleinen Horst (oder Horstine) war jetzt so lang, das ich doch fast schon mein Outfit vergessen hätte. Deswegen halte ich mich jetzt auch kurz: Weiß ist einfach die perfekte „Farbe“ für den Sommer – wer ist bei mir? 😀

Happy Hump Day, habt eine schöne, kurze Woche ihr Lieben!

Die Steffi

SHOP THE LOOK

Vest :: Zara

Top :: American Vintage (old)

Bermuda Shorts :: Zara

Sandals :: Steve Madden*

Bag :: Salvatore Ferragamo (old)

5 Kommentare

  1. Beate Fischer
    2017-06-15 / 12:34

    Ich finde die Tatsache, dass der Look aufgrund der Entengeschichte in den Hintergrund gerückt, mehr als sympathisch.
    Es gibt tatsächlich wichtigeres als ein Outfit, wobei Du wirklich toll aussiehst. Der Stil gefällt mir sehr. Liebe Grüße Beate

  2. kationette
    2017-06-10 / 12:24

    Was für eine schöne Story! Da hast du dem kleinen Horst wohl das Leben gerettet, Süße… Dein Look ist mega fresh – und schön braun biste schon! 😉
    Liebst
    Kati
    http://www.kationette.com

  3. Mamutschka
    2017-06-07 / 19:46

    Du siehst fein aus mein Schatz …weiss steht dir mega. Und das kleine Entchchen Horst durfte ich ja auf dem Bildchen bewundern. Zuckersüß. ..Ich hätte ihn auch gar nicht abgeben können. Aber so ist es natürlich für den kleinen Fratz am besten. Also liebe Steffimaus, alles richtig gemacht 😍

  4. 2017-06-07 / 13:28

    Was für eine süße Geschichte mit der Ente! Dein Look ist perfekt für den Sommer. Die Kombi mag ich sehr und würde den Look genauso wie du tragen :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

Kommentar verfassen